ghtu

Vakuumhärten




Seit 1982 bieten wir neben dem klassischen Härten das Vakuumhärten an.

Durch die Wärmebehandlung unter Vakuum und der Verwendung von Schutzgas als Abschreckmedium werden die zu härtenden Werkstücke optimal vor Oxidation geschützt. Die wärmebehandelten Teile sind metallisch blank. Zudem ist das Vakuumhärten ein besonders verzugsarmes Verfahren. Es entfallen aufwendige Nacharbeiten für den Kunden. Die Vakuumwärmebehandlung ist aus diesem Grunde besonders umweltfreundlich und wirtschaftlich.

Das Vakuumhärten ist besonders geeignet für:

  • komplizierte Geometrien
  • Matrizen
  • empfindliche medizinische Instrumente
  • Gesenke
  • Schneidwerkzeuge
  • dünnwandige Bauteile

Vakuumhärtbare Werkstoffe:

  • alle hochlegierten Kaltarbeits-und Warmarbeitsstähle,
  • hochlegierte Werkzeugstähle,
  • Schnellarbeitsstähle
  • pulvermetallurgisch hergestellte Stähle.

Nichtrostende Stähle werden ebenfalls in unseren Vakuumöfen behandelt. Austenitische Stählen werden hier lösungsgeglüht.

Wir beraten Sie gern bei der Werkstoffauswahl.